der Blog mit Energie


Kunstausstellung in Dortmund – und Sie können selbst ausstellen!

Aktion zum 10. Geburtstag der “Dortmunder Tafel” im RWE Tower

„Eigentlich ist es ein Skandal, dass es uns gibt.“ Ansgar Wortmann weiß, aufzurütteln. Verbal genauso wie mit Taten. Daher kommt er direkt zum Punkt, als man ihn auf den 10. Geburtstag anspricht. Den Geburtstag der „Dortmunder Tafel“, die unverkäufliche Lebensmittel einsammelt und damit bedürftige Menschen aus der Stadt versorgt, und die damit in Dortmund immer wichtiger wird. Das ist – um mit Wortmann zu sprechen – in unserer stetig reicher werdenden Gesellschaft vielleicht sogar der noch größere Skandal.

„Überfluss und Mangel“ – zwischen diesen Polen bewegt sich die Arbeit der Tafel. Und unter diesem Motto möchte sie nun auch mit Taten aufrütteln – und zwar in einer offenen Kunstausstellung. „Wir laden interessierte Künstler ein, sich mit passenden Ideen zu bewerben und dann ab Februar 2015 acht Wochen lang im Dortmunder RWE Tower auszustellen”, sagte Wortmann heute auf einer Pressekonferenz zur Ausstellung in Dortmund.

das Logo der Dortmunder Tafel

Um Künstler zu werden, ist es nie zu spät. Vor allem nicht, wenn es einem gutem Zweck dient

Ob Bilder, Skulpturen, Installationen – alle Kunstformen sind willkommen. Einzige Voraussetzung ist ein Bezug zum Leitmotiv „Überfluss und Mangel“. Auf der einen Seite gibt es so viele Lebensmittel, die noch gut verzehrbar sind, aber weggeworfen werden. Auf der anderen Seite so viele Menschen, die zu wenig Geld haben, um sich das Nötigste zu leisten. Allein in Dortmund versorgt die Tafel regelmäßig rund 8.000 Menschen – das ist beinahe jeder 70. Einwohner.

So reichen Sie Ihr Kunstwerk ein

„Wobei die Künstler gerne auch andere Facetten von ,Überfluss und Mangel’ thematisieren können“, sagt Wortmann. „Die Arbeiten müssen sich nicht auf Lebensmittel beziehen. Es gibt genug gesellschaftliche Bereiche, wo der Gegensatz ein Problem darstellt.“ Einige Kunstgrößen aus dem Ruhrgebiet haben ihre Teilnahme bereits zugesagt, zum Beispiel Heinrich Brockmeier und Uschi Klaas aus Recklinghausen.

Sind Sie Künstler (oder wollen die Chance nutzen, einer zu werden)? Dann melden Sie sich bis 30.11. an und reichen anschließend bis zum Jahresende Ihre Ideenskizze (zum Beispiel als Foto) und eine kurze Vita ein. Eine unabhängige Jury unter Leitung von Kurt Wettengl, dem Direktor des Museums Ostwall im Dortmunder U, wählt anschließend die Arbeiten für die Ausstellung aus.

Hilfreich ist sicherlich dieses Informationsblatt (PDF Download) mit weiteren Einzelheiten und einer Teilnahmeerklärung.

Warum wir die Aktion unterstützen

Unsere Stiftung und die RWE Vertrieb AG unterstützen “Überfluss und Mangel” aus mehreren Gründen: Uns als Stiftung gefällt das Verständnis von Kunst als Medium, um einen alternativen Zugang zu anderen gesellschaftlichen Themen zu finden. In unserem Metier Energie und Energiebildung sammeln wir damit sehr gute Erfahrungen.

Die RWE Vertrieb AG hat sogar persönliche Bande zur Tafel: Vorstandschef Carl-Ernst Giesting ist seit kurzem Mitglied ihres Beirates. Schließlich gibt es einen Link über den Ausstellungsort: Kunst hat im RWE Tower eine lange Historie, und vor allem alternative Darstellungen und Darsteller. Bestes Beispiel ist die letzte Ausstellung „Plastic Relations“.

Wir sind auf jeden Fall sehr gespannt auf die Einreichungen und die Wahl der Jury. Daher: Beteiligen Sie sich – dann hängen Ihre Werke bald auch hier im Tower!

 

Getagged mit: , , , , , ,
Veröffentlicht unter Akzeptanz, Kultur, Soziales
Ein Kommentar auf “Kunstausstellung in Dortmund – und Sie können selbst ausstellen!
  1. Gisela Tebbe sagt:

    Sehr geehrte Veranstalter!

    Super Idee, habe bereits mit Herrn Wortmann telefoniert und gemailt und melde mich hiermit offiziell auf diesem Formular fuer die Ausstellung 2015 an.
    Mit freundlichen
    Gisela Tebbe

MEHR ÜBER DIE innogy STIFTUNG AUF